close

Diese Website verwendet Cookies entsprechend unserer Datenschutzrichtlinien. Mit dem Besuch unserer Webseite akzeptierst du diese Cookies. MEHR INFORMATIONENIch stimme zu.

Grüne Jeans, im doppelten Sinne - top!

Grün ist ja zurzeit in, so ist es auch endlich mal Zeit einen Artikel über grüne Jeans zu schreiben, also Jeans in grüner Farbe wie auch Jeans die ökologischer sind als die üblichen.

Die Farbe Grün - Grün ist Natur, frisch und macht Spaß!

Die grüne Farbe steht für Leben, Wachstum, Energie und Hoffnung. Ausserdem wird Grün oft als Symbol für Wiedergeburt, Erneuerung und Unsterblichkeit verwendet. Traditionell steht Grün auch für Finanzen, Geld (Greenback = US Dollar), Gier und Eifersucht. Grün steht jedoch auch für Sicherheit und Umwelt.

Welche Grüntöne gibt es überhaupt?

Nun, da gibt es einige Grüntöne, viele mit sehr schönen Namen. Wir haben Listen mit über 100 verschiedenen Namen gefunden, hier einige bekannte davon:

Algengrün
Ampelgrün
Blaugrün ( RAL 6004 – zwischen Blau und Grün)
Dunkelgrün (HEX #006400)
Erbsengrün
Gelbgrün (RAL 6018 – zwischen Gelb und Grün)
Grasgrün – RAL 6010
Hellgrün (HEX #7FFF00)
Leuchtgrün (RAL 6038)
Limonengrün (HEX #32CD32)
Lorbeegrün
Minzgrün (RAL 6029)
Neongrün
Olivengrün (HEX #808000, RAL 6003)
Pfefferminzgrün
Pistaziengrün
Smaragdgrün (RAL 6001)
Türkisgrün (RAL 6016)

Und hier einige Namen, von denen ich zugegebenermassen noch nie was gehört habe:

Aloegrün
Amazonasgrün
Berggrün
Blumengrün
Drachengrün
Farngrün – RAL 6025
Flaschengrün – RAL 6007
Glanzgrün
Krokodilgrün
Kruckentengrün – HEX #008080
Kupfergrün
Lodengrün
Nilgrün
Quietschgrün
Resedagrün – RAL 6011
Scharlachgrün
Seegrasgrün
Stachelbeergrün
Waldmeistergrün
Weingrün
Zeisiggrün

Da wir nun wissen, was für schöne Grüntöne, resp. Namen es gibt, wollen wir einen Blick auf die Kombinationsmöglichkeiten von grünen Jeans oder Hosen werfen.

grüne jeans

HERREN   DAMEN


Wie trage ich grüne Jeans am besten?
Als Grün zu einer der beliebtesten Herrenfarben aufstieg, hielten es Alle für einen schlechten Scherz der Modebranche. Tatsächlich haben uns die Designer für einmal einen Gefallen getan. Während die meisten bereits Khaki oder Moos als Farbe kennen, gibt es so viele andere Grüntöne, die sich in deiner Garderobe gut machen würden und dir dabei helfen, deine Outfits auf die nächste Stufe zu heben.

Egal für welchen Farbton du dich entscheidest, diese Farbe passt immer sehr gut zu Blau, Weiß und Grau, während dunklere Varianten wie Kieferngrün, Lodengrün oder Militärgrün, sich mit eher erdigen Farbtönen wie Braun und Senf ergänzen.

Grün ist ein Farbton, der wirklich einfach zu kombinieren ist. Suche dir was raus, dass dir gefällt, es wird dann zu fast allem passen.Das einzige, was du wirklich berücksichtigen solltest ist dein Hautton. Diejenigen mit blasser / heller Haut sollten sich an tiefe Töne wie Flaschengrün halten, während diejenigen mit einem mittleren Teint zu hautnahe Töne wie Oliven vermeiden sollten! Männer mit dunklerem Teint haben die Qual der Wahl und den zusätzlichen Vorteil, dass sie auch kräftige, helle Farben wie Jadegrün tragen können.

Hast du den für dich perfekten Farbton gefunden, solltest du dir ein paar Dinge aussuchen, die dir jetzt guttun - hauptsächlich Oberbekleidung, sprich, was man über den Slip anzieht, wie Jeans, Chinos oder Cargohosen - und in den wärmeren Monaten kurzärmlige Hemden und Shorts. Auch sehr interessant sind Accessoires in Grün (Socken, leichte Schals, Einstecktücher usw.), welche das ganze Jahr über erhältlich sind.

Minze und Pistazie - Sommerlich frisch
Minze und Pistazie mal nicht nur als Eis geniessen, sondern auch als Farbton für sein Jeans. Wähle Jeans in diesen Grüntönen ohne viel Schnickschnack – einfache Ausführung ohne Stickereien oder Löcher. Super mit weissem T-Shirt oder Top. Als Schuhe eignen sich Espadrillos und Schuhe aus Tuch (Segelschuhe).

Smaragdgrün – Modern und Jung
Willst du im Mittelpunkt stehen, dann wähle einen eher helleren Grünton wie z.B.Smaragdgrün, der sich vor allem für den Color Blocking Trend (hierfür werden auffällige und knallige Farben kombiniert) eignet. Kremple deine Hosenbeine hoch bei sommerlichen Temperaturen, dies wirkt leger und du zeigst elegant Bein. Am besten harmonieren Dunkelrot und Gold mit diesem Grünton.

Khaki oder Moos – Kennen wir doch
Dunklere Grüntöne wie Khaki oder Moss vermittelt Safari- oder Military-Feeling. Wer sich für Jeans in diesen Grüntönen entscheidet, kann diese auch genau so wählen, mit aufgesetzten Gesässtaschen, seitlichen Cargotaschen und zusätzlichen Nähten als Zierelement. Dazu passen T-Shirts, Hemden/Blusen oder Pullover in leichten und ruhigen Farben wie Weiss, Creme, Dunkelgrau oder Schwarz.

Richtlinien für die Farbpaarung
Ähnliche Farben (am einfachsten zu kombinieren): Gelbgrün und Blaugrün
Kontrastfarben (schwieriger zu kombinieren): Rot und Violett
Komplementärfarben (am schwierigsten zu kombinieren): Lila Rosa
Empfohlen: Blau, Weiß und Grau
 

Wer kann grüne Jeans tragen? Wer sollte darauf verzichten?
Grün ist das neue Schwarz, grüne Jeans können alle tragen, es ist eine der Farben, die am einfachsten zu kombinieren sind.

Eignen sich grüne Jeans fürs Büro?
Wenn du Denim im Büro tragen darfst und der Grünton der Jeans eher dunkler ist, dann ja, die Jeans sollte aber gut passen, am besten Slim/Regular Fit mit geraden Beinen (Straigh-Cut). Dazu trägst du am besten ein Hemd und einen Blazer.

Kombiniere z.B. eine Olivgrüne Jeans mit einem neutralen Hemd mit Button-Down Kragen, um einen schicken, ungezwungenen Look zu erhalten.
 

Jeans das ökologische Ungeheuer, aber es geht auch anders

Die Herstellung einer durchschnittlichen Jeans verbraucht soviel Wasser, wie eine vierköpfige Familie einen Monat lang braucht. Schockiert? Wir auch, darum haben wir uns als Jeans Hersteller in die Pflicht genommen. Wir wollen saubere Jeans anbieten und brauchen hierfür weniger Wasser.

Eine typische Jeans wird in fünf Schritten hergestellt:

Denim Herstellung - Webprozess:
Jede Jeans hat Ihren Ursprung auf dem Baumwollfeld, wo Arbeiter die Baumwolle pflücken, aus der letztendlich das Denim-Material hergestellt wird. Maschinen verarbeiten dann die Baumwolle, welche zu Fäden gedreht und auf große Spulen gerollt werden. Der Stoff wird danach durch das Weben von vertikalen Fäden (Kettfaden) und horizontalen Fäden (Schussfaden) erzeugt. = Laut WWF werden mehr als 20.000 Liter Wasser benötigt, um 1 Kilogramm Baumwolle zu produzieren. Dies entspricht in etwa nur einem 1-Shirt und einer Jeans. Tatsächlich werden 3% des gesamten Wasserverbrauchs der Landwirtschaft ausschließlich für den Anbau von Baumwolle verwendet.

Hinzu kommen Insektizide und Pestizide welche häufig in der Baumwolllandwirtschaft eingesetzt werden.

Darüber hinaus kann die verantwortungslose Verwendung und Entsorgung von Farbstoffen oder Chemikalien, die im Produktionsprozess verwendet werden, verheerende Auswirkungen auf die Umwelt haben. Chemikalien, die vor der Entsorgung nicht ordnungsgemäß behandelt wurden, können zu ernsthaften Verschmutzungsproblemen führen.

Schneiden:
Je nach Fabrik werden Schnittmuster über 20 bis 200 Lagen Denim gelegt und dann mit einem automatischen Schneider entsprechend der Grösse zurechtgeschnitten. Moderne Fabriken lassen einen Laser mehrere Schichten zu schneiden. = Hierbei wird, vor allem vom Laser sehr viel Strom verbraucht.

Nähen:
Die verschiedenen Stücke aus Denim werden von Facharbeitern mit komplexen Maschinen und einer Vielzahl von verschiedenen Nähten zusammengenäht.

Finishing Prozess – Stone Wash etc.:

Heutzutage werden Jeans häufig einem Finish Prozess unterzogen, um einen etwas abgetrageneren Look zu erzielen. Dies schließt die Verwendung von Sand, Steinen, Dremel-Werkzeugen oder sogar Schrotkugeln sowie Kaliumsäure ein, um das gewünschte Aussehen zu erzielen.

Sandstrahlen, ein Verfahren, mit dem Jeansstoff abgenutzter und verblichener wirkt – kann die Gesundheit der Arbeitnehmer ernsthaft schädigen und zu Silikose führen, einer potenziell tödlichen Lungenkrankheit. Dieses Risiko wird noch größer, wenn das Sandstrahlen ohne geeignete Ausrüstung durchgeführt wird. In einem Bericht von 2012 wird geschätzt, dass 5.000 oder mehr Sandstrahlarbeiter in der Türkei mit Silikose infiziert sind. Während die Türkei die Praxis im Jahr 2009 verboten hat, hat sich das Sandstrahlen seitdem in weniger regulierte Länder wie Bangladesch, China, Pakistan und Ägypten verlagert.

Waschen und Trocknen:
Die Jeans werden nach der Herstellung mehrmals gewaschen, um die Farbe zu reduzieren und ein Ausbluten des Indigofarbstoffs zu verhindern. Dies sind pro Jeans um die 7.000 Liter Wasser.

Um es klar auszudrücken, die Denim-Industrie hat einen der schlechtesten ethischen und ökologischen Fußabdrücke in der Modebranche. Es werden übermäßige Mengen Wasser und Chemikalien verwendet und Millionen Tonnen Blue Jeans werden dann jährlich weggeworfen, was für eine Verschwendung!

Zum Glück ist es aber nicht alles Untergang und Finsternis. Es gibt zum Glück immer mehr, meistens kleinere Labels, die ihre Prozesse geändert haben, um die Jeans viel umweltfreundlicher herzustellen, so genannte Öko Jeans. Auch wir arbeiten intensiv daran, unsere Jeans so umweltfreundlich wie nur möglich herzustellen und auszuliefern.


Massgeschneiderte Jeans von Massjeans-online, wie umweltfreundlich sind wir:

Sämtliche unserer Jeans werden nach Mass und Wunsch unserer Kunden gefertigt. D.h. jede Jeans wird einzeln und von Hand von unserem Schneider geschnitten. Dadurch haben wir keinerlei Stromverbrauch für den Schneideprozess der Jeans.

Wir verzichten ganz bewusst auf Stone-Wash und andere Verfahren! Damit schützen wir unsere Mitarbeiter und verhindern, dass umweltbelastende Chemikalien in die Natur gelangen. Optische Effekte bieten wir zurzeit mit zusätzlichen Taschen, Extra Nähten, schönen Knöpfe, Monogramm etc. an. Anders als bei anderen Herstellern, fertigen wir jede einzelne Jeans auf Kundenwunsch an, dadurch sind alle unsere Jeans Unikate.
Unsere Jeans aus Raw-Denim werden nach der Anfertigung nicht gewaschen, dadurch sparen wir mehrere Tausend Liter Wasser pro Jeans.

Fazit: Der Wasserverbrauch für die Baumwollherstellung lässt sich zwar nicht verhindern, jedoch kann der Wasserverbrauch bei der Herstellung minimiert werden. So lassen sich einige Tausend Liter sparen. Vermehrt gibt es auch Denim Hersteller, die auf eine biologische Landwirtschaft setzten, dadurch wird verhindert, dass unsere Böden verseucht werden. Auch an Strom lässt sich einiges sparen, wenn man die Jeans von Hand schneidet und nicht auf energieintensive Laser setzt.


Unsere Nr.1 in Sachen Umwelt und auch Qualität - Milano, Dunkelgrau
Dieser qualitativ hochwertige Selvage Denim wird von der Firma Candiani aus Italien gewoben. Candiani ist eine der etabliertesten und umweltfreundlichsten Denimmühlen der Welt. Das familiengeführte Unternehmen wurde 1938 in einer kleinen Stadt in der Nähe von Mailand, Italien, gegründet und ist bekannt für seine hochwertigen Stoffe, sein Know-how in Bezug auf handwerkliche Textilien und seine verantwortungsvolle Produktion. Candiani Denim ist branchenweit bekannt für Made in Italy, Denim-Authentizität sowie seine führende Innovation in Sachen Nachhaltigkeit.

Selvage Raw Denim

HERREN   DAMEN

Wir arbeiten mit daran, vermehrt Denims aus Bioproduktion anzubieten. Ausserdem arbeiten wir dran unsere Jeans in wiederverwendbaren Jeanstaschen zu versenden, damit können wir viel Karton und Plastik sparen. Über unsere Fortschritte halten wir dich hier auf dem Laufenden.