close

Tief geschnittene Jeans - Low Rise Jeans

Comments (0)

Tief geschnittene Jeans - Low Rise Jeans

Die Low-Rise Jeans stammen, wie so vieles in der Mode, aus den rebellischen 70er Jahren. Die Flowerpower Generation hat diese sexy Jeans mit viel Schlag (Bootcut) getragen. Damals lagen die Jeans hauteng an den Oberschenkel und waren ab den Knien sehr weit ausgestellt. So ein Schnitt ist heutzutage nicht mehr oft zu finden, stattdessen werden die Low-Rise Jeans als Skinny Jeans, Boyfriend Jeans oder Bootcut Jeans angeboten. Möchtest du die traditionelle Low-Rise Jeans aus den 70er, dann bist du bei uns genauso richtig.

Konfiguriere die Jeans ganz einfach, wie gewünscht, in unserem Konfigurator und gebe dann beim Vermessen einen Manschettenumfang (Beinöffnung) von min. 60 cm an.

Möchtest du lieber eine moderne Low-Rise Jeans dann wähle bei den Massen einfach eine schmalere Manschette (Beinöffnung).

Die Hüftjeans ist sowohl bei Damen wie auch Herren sehr beliebt und kann von fast jedem getragen werden. Nur wenn du besonders klein bist, solltest du auf tief geschnittene Jeans verzichten, denn durch den tiefen Schnitt erscheinen die Beine noch kürzer. Hast du eher lange Beine und bis schlank, dann kannst du mit einer eng geschnittenen Jeans mit tiefem Hosenbund deine Beine noch besser in Szene setzten. Aber auch für Mollige ist die Low-Rise Jeans geeignet, da der Hosenbund unter dem Bauch liegt kann der Bauchansatz mit einem T-Shirt geschickt kaschiert werden. Wählen Sie als Schnitt (Cut / Beinform) die Bootcut, wir das Hüftgold gar unsichtbar.

Leave a Reply

All fields are required